Verbandsliga männliche/gemischte Jugend D - Staffel 2

6. Spieltag: Fortuna Großschabhausen vs. HSV Apolda (30.11.2019)

 

Ende gut – Alles gut!

 

 

Zum schweren Auswärtsspiel bei der Fortuna in Großschwabhausen hatten wir zum Ende der Begegnung das Glück auf unserer Seite und konnten im letzten Angriff das entscheidende Tor erzielen; natürlich zum Ärgernis der Gastgeber. Dabei sah es kurz vor Ultimo so aus, dass wir nach erfolgreicher Aufholjagd das Ding nach Hause bringen würden – 15 :17 für uns. Doch gefehlt; zwei schnelle Gegentore für Großschwabhausen und alles war wieder offen 17 : 17. Bei meinen „Debüt“ als „alleiniger“ Trainer auf der Bank nahmen wir die Auszeit 50 Sekunden vor dem Ende, um etwas Ruhe ins Spiel zu bringen und vielleicht doch noch den ersehnten Siegtreffer zu erzielen. Jetzt war wenigstens Stimmung in der Mannschaft, die an manch anderer Stelle uns gutgetan hätte. Die letzten Züge wurden besprochen und los ging es. Wie im Krimi versemmelten wir den Ball und eroberten ihn dann aber wieder und Arthur konnte den vielumjubelten Siegtreffer erzielen. Das tat gut…

In der ersten Hälfte war es ein Spiel auf Augenhöhe, keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzten. Marwin meinte es heute gut mit dem Holz und war schon am Verzweifeln. Aber so ist das nun einmal. Wir konnten auch wieder alle Kinder zum Einsatz bringen. So feierte Finyas auch sein Debüt im Trikot des HSV. Leider verschliefen wir vor der Pause einige Situationen und Großschwabhausen ging mit einer 3-Tore-Führung in die Kabine. Da fehlten der letzte Wille und Einsatz in der Abwehr und im Angriff das Tempo. An der Präzision der Abspiele lag es diesmal nicht…

Nach der Pause zeigten unsere Kinder mehr Einsatz und den Willen den Rückstand noch zu drehen. Marwin und Matis versuchten auf Links alles um die Abwehr auszuspielen. In der Mitte kämpfte Arthur vehement und alle mussten wahrlich bis an ihre Grenze gehen. Doch 10 Minuten vor Ende lagen wir immer noch mit 2 Toren hinten – 15 : 13. Nun kam die Zeit von Arthur, der wirklich alles heute gab. In der Abwehr stehts bemüht den Handlungsspielraum von Großschwabhausens besten Mann, Lukas Fischer einzudämmen und dann den Ball nach vorne zu treiben und zu verteilen. Am Ende warf er 3 wichtige Treffer und belohnte sich für dieses aufopferungsvolle Spiel mit dem Siegtreffer für die Mannschaft.

Sieht man über die kleinen Schwächen hinweg, die man in diesem Alter nie ausblenden kann, so war es vom kämpferischen ein richtig gutes Spiel (zumindest gegen Ende der Partie) und die mitgereisten Eltern bekamen so richtig einen Krimi serviert! Ende gut – fast alles gut. Weiter arbeiten im Training und einfach dabei sein und Spaß haben…

 

Aufstellung HSV Apolda:

Eicher, Klaus Louis (Tor); Scholz, Marwin (4); Elle, Finjas; Malina, Lenny Leon (2); Dimoski, Dragan; Stroech, Arthur (6); Elste, Mattis (6); Leo, Frederike Franziska; Schönherr, Emily; Dejmek, Nick David;